Schneider / Amstrad CPC 6128
Bildschirm CPC
Startbildschirm eines Amstrad/Schneider CPC6128
CPC6128
Die CPC-Serie aus dem Hause Amstrad war in Deutschland mehr unter der hiesigen Vertriebsfirma bekannt. Die Schneider Computer Division, ein Tochterunternehmen der Schneider Rundfunkwerke, schmückte sich in den 80èr Jahren mit dieser Rechner Serie. Entwickelt und gebaut wurden die Geräte jedoch von der englischen Firma Amstrad. Spätestens beim öffnen der Geräte finden sich keinerlei Hinweise auf Schneider mehr.

Der CPC 6128 ist einer der Konkurrenten des C64 von Commodore gewesen. Technisch eigentlich auf einem höheren Level konnte er sich doch nicht so gegen den C64 durchsetzen.

Gegenüber seinen Vorgängern dem CPC 464 (mit 64K RAM und eingebauten Cassetten-Laufwerk) und CPC 664 (64K RAM und eingebauten Floppy) hatte er im Erscheinungsjahr 1985 sagenhafte 128KByte RAM. Im inneren war als CPU der Z80A mit 4MHz. Zum Vergleich: der C64 hatte 64KByte RAM und nur 0,97MHz.

Das Sahnestück ist ein eingebautes 3 Zoll Floppy mit 170KByte Kapazität. Doch der Kampf um den Nachfolger des belieben 5,25" Floppys verlor dieses Format.

Eine weitere Besonderheit war die Spannungsversorgung. Im Gegensatz zu allen anderen Geräten wurde der CPC nur in Verbindung mit einem Grün- oder Farbmonitor ausgeliefert. Dieser lieferte gleichzeitig auch die Stromversorgung für den Computer.

Der CPC hatte einen Stereoton und konnte 27 verschiedene Farben darstellen. Es gab drei verschiedene Grafikmodies: 160 x 200 (16 Farben), 320 x 200 (4 Farben), 640 x 200 (monochrom).

Als Betriebssystem waren AmsDOS (Amstrad DOS) und CP/M im ROM einbegbaut.
Anschlüsse 6128
An der Rückseite befand sich ein Lautsprecher mit Regler(links), daneben ein zweiter Floppy Anschluss, Monitorstecker, ein Expansion-Port und Centronics-Schnittstelle für Drucker. Seitlich konnte ein Joystick, Cassetten-Laufwerk und Stereo Kopfhörer angeschlossen werden.

Der CPC war in Deutschland recht beliebt, konnte sich jedoch in anderen Ländern kaum behaupten. Daher war sein Schicksal, und auch das der 3 Zoll Floppies, bald besiegelt.