RS/6000 Modell 7012
Das Modell 7012 aus dem Hause IBM ist eine RS/6000 Station in einem Towergehäuse. Als Anwendungsbereiche sind Servertätigkeiten oder CAD-Anwendungen gedacht. Für letzteres ist eine breite Palette von Grafikkarten vorhanden (siehe Modell 7235 GTO).

Herzstück der 7012 aus dem Jahre 1992 ist ein Power2 CPU von IBM mit 160MHz. Dieser ist auf einer CPU-Platine auf die Hauptplatine gesteckt. Weitere Platinen enthalten Speicher, Netzwerkkarte, DFÜ-Adapter oder ähnliches.

Bei den Erweiterungsslots handelt es sich um einen RS/6000-eigenen Standard, der von den Anschlussarten nichts mit ISA oder ähnlichem zu tun hat.

Der RAM-Speicher besteht aus PS/2 Bausteinen mit jeweils 4MB. Diese werden jedoch immer im Block zu je 8 Stück auf eine Trägerplatine gesteckt. Diese wiederum aud die Hauptplatine.

Festplatten oder andere Massenspeicher werden über den internen SCSI-II Controller angeschlossen. Dabei ist auch ein Anschluss von externen Geräten möglich. Dies ist besonders praktisch, da es keinerlei Laufwerkeinschübe für Datenträger wie z.B. CD-ROM Laufwerke oder Streamer gibt. Insgesamt ist dieses Modell sowieso nur für den Netzwerk-Betrieb gedacht, da sich auch kein Floppy (auch kein Anschluss dafür) am Computer befindet.

An ein Netzwerk lässt sich das gerät über einen BNC-Ethernet Anschluss anbinden. Tastatur, Maus und Grafiktablett können über normale Mini PS/2 Anschlüsse angeschlossen werden. Als Eingabegerät werden Standard PC-Tastaturen verwendet.

Die Grafikausgabe erfolgt über eine Grafikkarte der GTO-Baureihe von IBM. In diesem Gerät ist jedoch nur eine Brückenplatine zu einer externen (in einem zweiten Towergehäuse untergebrachten) "7235 GTO" 3D-Grafikkarte eingebaut.

Die RS/6000 läuft standardmässig unter dem Betriebssystem AIX, einer Unix Variante von IBM.