Logo Amiga
Den 23. Juli 1985 kann man als die Geburtstunde des Amiga`s bezeichnen. An diesem Tag wurde in New York der Amiga 1000 feierlich vorgestellt. Mit der Europapremiere im März 1986 wurde auch in Frankfurt für Europa das Multimedia Zeitalter eingeläutet. Dies war der Auftakt einer ganzen Serie von Rechnern und vielen weitern Produkten.
Amiga 500 Der meistverkaufteste Amiga von Commdore ....
Amiga 2000 Profi-Gegenstück zum A500 mit vielen Erweiterungsmöglichkeiten ..
Amiga 600 Der Versuch eines A500 Nachfolgers, der keiner war ....
Amiga 3000 Neues Bus-System, neue Grafikmodi`s, schnellere CPU und das neue Amigs OS2 ...... Die neue Oberklasse von Commodore
Amiga 1200 Der geglückte A500 Nachfolger mit neuem Grafikchip und CPU ...
Amiga 4000 Die neue High-End Workstation im Desktop Gehäuse .....
Amiga CD32 Die erste 32-Bit Spielekonsole auf Basis des A1200 ...
Für die Amiga-Serie wurden eine Vielzahl von Erweiterungen von Commodore und Drittfirmen entwickelt. Eine komplette Übersicht von (fast) allen Erweiterungen finden Ihr im Big Book of Amiga Hardware oder der ehemaligen Lexsite. Auf die unten stehenden Produkte gehe ich einzeln näher ein als es diese beiden Websites machen. Aber wie schon gesagt: Ich schreibe nur über Produkte, die ich selber besitze oder zumindest einmal besessen habe .....
Bezeichnung Hersteller Funktion Anschliessbar an
A2090a Commodore SCSI-Controller Zorro II-Bus
A2088 Commodore Bridgeboard mit CPU 8088 Zorro II + ISA-Bus
A2286 Commodore Bridgeboard mit CPU 80286 Zorro II + ISA-Bus
A2008IDE BSC IDE-Controller mit RAM-Option Zorro II-Bus
TrumpCard IVS SCSI-Controller Zorro II-Bus
Tandem BSC IDE-Controller (nicht Autobootfähig) Zorro II-Bus
Goldengate Vortex Bridgeboard mit CPU 80386/80486SLC Zorro II + ISA-Bus
Retina BLT Z3 MacroSystem Deutschland Grafikkarte mit 8MB RAM Zorro II-Bus
Buddha Flash IDE Individual Computers IDE-Controller Zorro II-Bus
HyperCom 3+ VMC Schnittstellenkarte mit Par/Ser.Ports Zorro II-Bus
MVD 819 Masoboshi Video Digitizerkarte Zorro II-Bus
Athlet Vortex IDE-Controller mit 8MB RAM Option Zorro II-Bus
A2620 Commodore Turbokarte mit MC68020+FPU+MMU und 32-Bit RAM CPU-Slot des A2000
1230/28RTC M-Tec Turbokarte mit MC68030+FPU68882 und max. 8 MB RAM Erweiterungsslot des A1200
Cyberstorm MKI 060/50 Phase5 Turbokarte mit MC68060, Fast RAM und SCSI-II-Controller CPU Slot des A3000/4000
Scandy Micronik externer Scandoubler zur Verdopplung der Bildfrequenzen Monitorausgang
Scandex Micronik interner Scandoubler zur Verdopplung der Bildfrequenzen Videoslot des A4000
VLab par Macrosystem Deutschland externe Video Digitizerkarte Parallel-Port
Catweasel Individual Computers Floppycontroller zum Anschluss von Standard PC-Floppy`s IDE-Port A4000 oder Uhrenport des A1200
PrinterFace IVS zusätzliche Par-Schnittstelle 68000 CPU-Sockel
A501 RAM Commodore 512KB RAM Erweiterung mit Echtzeituhr Erweiterungsslot des A500
A502 RAM Commodore 512KB RAM Erweiterung mit Echtzeituhr Erweiterungsslot des A500
A52 RAM ZIP M-Tec 1,8MB RAM Erweiterung mit Echtzeituhr Erweiterungsslot des A500
Power PC Board KCS PC-Hardwareemulator mit CPU 80286 Erweiterungsslot des A500
Megamix 3-State RAM-Erweiterung für max. 8MB Fast RAM Zorro II
Bemerkungen:
- Erweiterungen für den Zorro II-Bus funktionieren in fast allen Fällen auch an Zorro III-Slots
- Externe Lösungen sind i.d.R. für alle Amiga Modelle geeignet
- Bridgeboards benötigen Zorro- und ISA-Bus in Linie